haemoriden

Wann muss man mit Hämorrhoiden zum Arzt?

Man spricht nicht gern über sie und wenn, dann verschämt: Hämorrhoiden.
Dabei sind Hämorrhoiden in ihrer gesunden Form einfach arterio-venöse Gefäßpolster im Enddarmbereich und damit normale Bestandteile des menschlichen Organismus. Gesprächsgegenstand werden sie dann, wenn sie vergrößert, beziehungsweise geweitet sind und dem Betroffenen Beschwerden bereiten. Blutungen im Analbereich, Juckreiz, Stuhlschmieren, Nässen sowie Fremdkörpergefühle gelten als typische Symptome für diese lästige Erkrankung, die erhebliche Schweregrade erreichen kann. Betroffene wissen oft nicht recht, wann sie mit ihren Beschwerden einen Arzt aufsuchen sollten, zumal sich die Symptome mit denen anderer ernster Erkrankungen überschneiden können.

Grundsätzliches zu Hämorrhoiden

Sie sind ringförmig unter dem Mastdarm angeordnet und zählen zu einem Organkomplex, der die Kontinenz des Menschen gewährleistet. Sie sind als Knoten strukturiert und führen das arterielle sowie venöse Blut in diesem Bereich. Durch abwechselnden An- und Abfluss des Blutes in diesem Bereich, in dem sie selbst abwechselnd an- und abschwellen, sind die Hämorrhoiden für den Schließmechanismus des Afters mit verantwortlich.

Erkrankungen der Hämorrhoiden – Symptomatische Hämorrhoiden

Die Schwellkörper können sich vergrößern und hervortreten. Wie es dazu kommt, ist noch nicht abschließend geklärt. Da die Beschwerden meist jenseits eines Alters von 35 Jahren auftreten, sieht man darin eine Alterserkrankung. Langes Sitzen, Übergewicht und auch ballaststoffarme Ernährung mit einhergehender Stuhlregulierungsproblematik stehen im Verdacht, das Leiden zu fördern. Bestimmte Sexualpraktiken können die empfindlichen Schwellkörper verletzten. Die Erkrankung ist unbehandelt stark progressiv, also fortschreitend und wird in 4 Stadien aufgeteilt. Im ersten Stadium kommt es zu Blutungen, der zweite ist gekennzeichnet durch Blutungen und einen Vorfall von hämorrhoidalen Schwellkörpern, die sich spontan wieder zurückzuziehen. Im dritten Stadium muss der Vorfall oder Prolaps manuell zurückgedrückt werden, was im vierten Stadium dann nicht mehr möglich ist.

Hämorrhoidalleiden gehören in die Hand des Arztes

Aufgrund des fortschreitenden Charakters des Leidens sollte der Arzt von Beginn an involviert werden. Dies umso mehr als auch andere ernste innere Erkrankungen wie Tumore mit Blut im Stuhl beginnen, so dass dringend eine klare Diagnostik erfolgen muss. Der Arzt kann das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen und weiß auch, wann ein operativer Eingriff notwendig ist. Operative Eingriffe zu Beginn der Symptomatik können meist minimal-invasiv erfolgen. Später handelt es sich um größere Operationen mit der Gefahr von Spät- und Nebenfolgen. Spätestens im Stadium 2 ist ein Besuch beim Arzt unabdingbar und sollte nicht hinausgeschoben werden.

Hinterlasse eine Antwort