Archiv für den Monat: Februar 2014

globuli_durchfall

Welche Globuli helfen bei Durchfall?

Durchfall gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Nicht immer ist die Behandlung der Beschwerden mit einem schulmedizinisch ausgerichteten Mittel erforderlich. Häufig können leichtere Durchfälle auch mit Hilfe von homöopathischen Arzneien behandelt werden; meist kommen Milchzuckerkügelchen – so genannte Globuli – zum Einsatz.

Reisedurchfall und Unverträglichkeit – Okoubaka
Als klassisches Homöopathikum bei Reisedurchfall präsentiert sich Okoubaka. Die Anwendung kann hier auch vorbeugend erfolgen; im Akutfall angewendet, haben sich die Globuli vor allem bei Durchfallerkrankungen bewährt, die aufgrund von Klimawechsel oder Ernährungsumstellung auftreten, wie oft bei Reisen der Fall. Doch auch nach dem Genuss von verdorbenen oder ungewohnten Speisen, die mit dünnem Stuhl und einem zusätzlichen Schwächegefühl einhergehen, können die Globuli eingesetzt werden.

Pulsatilla – Unverträglichkeit von kalten Getränken und fetten Speisen
Die Wiesenküchenschelle (Pulsatilla) als Globuli eingesetzt, wirkt vor allem bei Durchfall nach kalten Getränken oder Eis sowie fettem Fleisch oder anderen fettreichen Speisen. Der Patient klagt unter wässrigem Durchfall, der mit Bauchschmerzen verbunden und fast geruchlos ist. Der Einsatz von Pulsatilla ist vor allem angezeigt, wenn der Durchfall mit Durstlosigkeit und Frösteln einhergeht. Die Beschwerden werden bei Bewegung in der frischen Luft in der Regel besser.

Chamomilla für Kinder
Besonders in der Kinderheilkunde hat sich der Einsatz von Chamomilla-Globuli bewährt, die mild gegen unterschiedliche Magen-Darm-Erkrankungen wirken. Besonders gut lassen sich Beschwerden bessern, die mit starken Bauchkrämpfen einhergehen. Der klassische Durchfall, der sich mit Chamomilla behandeln lässt, kann entweder grünlich oder weißlich erscheinen, riecht übel und verursacht Blähungen. Besonders gut lassen sich mit diesem Mittel auch Bauchkoliken behandeln. Abends und nachts verbessern sich die Beschwerden in der Regel. Kinder, die Chamomilla benötigen, schreien viel und möchten getragen werden.

Zusätzliche Hinweise bei der Behandlung von Durchfallerkrankungen
Durchfall geht immer auch mit einem Verlust von Flüssigkeit einher, der in jedem Fall mit behandelt werden muss. Zusammen mit der Flüssigkeit werden auch wichtige Elektrolyte ausgeschieden, die dem Körper gezielt wieder zugeführt werden sollte. In diesem Zusammenhang haben sich beispielsweise salzige Brühen oder spezielle Elektrolytlösungen bewährt.

Bei anhaltenden Beschwerden oder starkem Durchfall, der sich auch unter Anwendung von homöopathischen Arzneien nicht verbessert, sollte ärztlicher Rat eingeholt werden. Auch wenn zusätzliche Symptome, zum Beispiel Fieber auftreten, ist die Weiterbehandlung mit Selbstmedikation nicht sinnvoll.